Kirchenführer

Gleich, wenn man die Kirche betritt, fällt einem das große Hängekreuz auf, welches aus einer alten Mooreiche gefertigt ist  und mit Bergkristallen und Halbedelsteinen geschmückt den bronzenen Korpus des Gekreuzigten trägt.

Hängekreuz, Liebfrauenkirche Bad Salzuflen

Darunter befindet sich der Altar und dahinter versetzt der Tabernakelbaum, der aus einem ca. 150 Jahre alten Eichenstamm besteht und an jeder Seite jeweils zwei Bronzearme mit Bildern aus der Bibel trägt. Die Mitte des Baumes bildet ein kleiner Schrank (Tabernakel), worin die Kelche mit den Hostien aufbewahrt werden. Rechts daneben auf einem kleineren Arm steht das Ewige Licht.  Mit der Renovierung im Jahre 2008 hat der Tabernakelbaum eine "Rückwand" erhalten, die ihn im Chorraum harmonisch einbindend.

Besondere Wirkung und auf die liturgischen Farben abstimmbar sind die LED-Leuchten hinter der Wand.

Tabernakelbaum, Liebfrauenkirche, Bad Salzuflen

Wenn wir vor dem Altar stehend nach links  schauen,
 sehen wir das Ambo, das Lesepult.

Lesepult, Liebfrauenkirche Bad Salzuflen

Rechts vom Altar steht  das Taufbecken mit der Osterkerze.

Taufbecken mit Osterkerze, Liebfrauenkirche Bad Salzuflen

Wenn man sich weiter nach rechts wendet, kommt man zum Krypta-Eingang.